Friendsurance: Das Prinzip Social Media in der Versicherungsbranche

Ein Berliner Start-up verbindet das Prinzip Social-Media mit Versicherungen. Nach dem Produktstart soll nun das Marketing intensiviert werden.

Bei Friendsurance haften Freunde für Freunde. Sie springen bei kleineren Schäden ein, dafür müssen die Versicherten nur geringere Policen bezahlen. Wer also online bei Friendsurance eine Versicherung abschließt, kann danach ein „Sicherheitsnetz“ mit Freunden bilden, beispielsweise über Facebook. Dadurch kann sich die Police um bis zu 70 Prozent reduzieren, je nachdem wie viele Freunde mitmachen und welchen Betrag sie im Schadensfall zahlen. Geht der Schaden über den festgelegten Betrag hinaus, springt die Versicherung ein.

Dank der Verbindung mit den Freunden gibt es auch gleich kostenloses Empfehlungsmarketing für das Produkt. Denn wer ein Sicherheitsnetz gründen will, muss seine Freunde von der Unterstützung bei der neuen Versicherung überzeugen.

Die Versicherungen können nur online abgeschlossen werden. Entsprechend setzt Friendsurance momentan ausschließlich auf Online-Werbung. Seit sechs Monaten ist das Unternehmen bereits auf dem Markt, 30 Personen arbeiten mittlerweile für Friendsurance. Mit verstärkter Pressearbeit und Marketing soll das Versicherungskonzept nun weiter Fahrt aufnehmen.

Verschiedene Kanäle werden dabei bespielt, ein Schwerpunkt liegt aber im Social Media. „Das ist ja schon im Produkt angelegt“, so Janis Meyer-Plath, Marketing-Leiter. Daneben investiert das Start-Up in Suchmaschinenmarketing und in Werbung auf Versicherungs- und Finanzseiten und Online-Tarif-Rechnern

Quelle: http://www.wuv.de/nachrichten/digital/friendsurance_das_prinzip_social_media_in_der_versicherungsbranche

Weiterer Artikel auf Spiegel.de: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,746746,00.html

Meines Erachtens ist das der erste Versuch, ernsthaft das Thema Social Media in ein Geschäftsmodell zu integrieren. Bleibt abzuwarten, ob das Modell „Freunde haften für Freunde“ in der Realität funktionieren kann.

Was haltet ihr von Friendsurance?

Ich würde mich, wie immer, über den ein oder anderen Kommentar freuen!

3 Antworten zu “Friendsurance: Das Prinzip Social Media in der Versicherungsbranche

  1. Pingback: Friendsurance: Durch Social Media bei der Versicherung sparen | News Versicherungsvergleich RSS-Versicherung

  2. Pingback: Studie: SocialMedia Nutzung in der Versicherungsbranche – Interview mit Tobias Lampe | Versicherung2.0

  3. Pingback: Erfahrungen und Zahlen zur Friendsurance | Versicherung2.0

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s