Erfahrungen und Zahlen zu Friendsurance

Seit gut eineinhalb Jahren gibt es nun das Konzept von Friendsurance. Die Idee ist nach wie vor hoch spannend und ist das erste Konzept, dass das Thema „Social Media“ tief in seinem Geschäftsmodell verankert hat. Die spannende Frage zum Start war, inwieweit sich Freundschaften und Geldthemen vereinbaren lassen. Anscheinend scheint dieses Spannungsfeld kein Hemnis zu sein.

Friendsurance zieht eine erse Bilanz und fast diese in der nachfolgenden Infografik zusammen:

Ergänzend dazu hier die Top 5 der Erfahrungen zu 1,5 Jahren Friendsurance:

  • Freunde und Geld bleibt ein kompliziertes Thema: Wir haben gleich zu Beginn von friendsurance das Feedback bekommen, dass es problematisch wird, wenn man seinem Geld hinterherrennen muss oder aber Freunde aufgrund eines Schadens, den man selbst begangen hat, plötzlich Geld zahlen müssen. Deswegen haben wir hier das Modell angepasst:
  • Durch eine Rückversicherungslösung kann man bei friendsurance nur noch gewinnen. Man zahlt am Anfang des Jahres seinen normalen Versicherungsbeitrag und bekommt umso mehr zurück, mit je mehr Leuten man verbunden ist und je weniger Schäden in diesem Netzwerk passieren. Im schlimmsten Fall gibt es einfach nichts zurück. Das refinanziert sich, weil bei unseren Kunden die Schadensquoten einfach deutlich besser sind als im Markt.
  • Mit wem sich unsere Kunden verbinden ist dadurch sehr gemischt: es verbinden sich nicht nur enge Freunde, sondern auch Arbeits- und Vereinskollegen, Geschwister, Eltern und versicherungspflichtige Kinder oder auch lose Facebook-Freunde.
    Derzeit haben unsere Kunden im Schnitt 7,5 Verbindungen. Da man bei den meisten Versicherungen nur 4-5 Verbindungen für die maximale Rückzahlung braucht, lohnt sich das praktisch für alle.
  • Interessant ist, dass sich unsere Nutzer knapp 50-50 auch mit unbekannten Nutzern aus der Friendsurance-Community verbinden, die wir ihnen vorschlagen. Dieses Feature haben wir zunächst getestet und aufgrund der regen Inanspruchnahme beibehalten. Oft ist der Verlauf so, dass sich die Nutzer erst mit 2-3 Unbekannten verbinden, sehen, dass das System funktioniert und dann Leute einladen die sie kennen. Freunde mitzubringen braucht also niemand.

 Weitere Infos:

–>> 1,5 Jahre Friendsurance: Erfahrungen und Zahlen

–>> Friendsurance: Das Prinzip Social Media in der Versicherungsbranche

–>> Social Media und Versicherungen: Interview mit Dr. Herfurth von friendsurance

Eine Antwort zu “Erfahrungen und Zahlen zu Friendsurance

  1. also ich finde das Konzept von friendsurance sehr interessant, aber was passiert wenn meine friendsurance freunde immer mehr unfälle in einem jahr anhäufen? geht dann der Schuss mit dem sparen nach hinten los?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s