Social Media braucht fundiertes Wissen

Gastbeitrag von Tobias Beuschel, Projektkoordinator des Instituts für lebenslanges Lernen der Hochschule Coburg

Viele Versicherungsunternehmen befassen sich erst seit kurzem mit dem Thema Social Media. Eine, für ein ganzes Unternehmen tragfähige, Social Media Strategie zu erarbeiten setzt große Anforderungen an das damit betraute Personal. So setzt eine fundierte Aus- und Weiterbildung hier den Grundstein um dieses Aufgabenfeld zu übernehmen.

Social Media hat ein hohes Anforderungsprofil!

Ein Social Media Manager in der Versicherungsbranche muss ein extrem breites Wissen mitbringen. Zum einen gilt es die Bedürfnisse der unterschiedlichen Abteilungen zu kennen und zu verstehen. Nur dann kann er mit Seriosität und diplomatischen Geschick eine für das gesamte Unternehmen tragbare Social Media Strategie erarbeiten und durchsetzen. Weitere Eigenschaften die mitzubringen sind, sind Konfliktfähigkeit und viel Kreativität. Gerade die Kreativität wird durch eine grundständige, bestenfalls akademische, Ausbildung gefördert.

Das Anforderungsprofil von Social Media Managern ist bei vielen Unternehmen, zu recht, sehr hoch angesetzt. Die Grundvoraussetzung sind meist ein Hochschulabschluss und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, also nichts für Berufseinsteiger. Wer sich hier positionieren möchte, muss somit selbst Verantwortung übernehmen.

Spezielle Versicherungsstudiengänge an der Hochschule Coburg

Um ganz speziell die Versicherungsbranche mit adäquaten Weiterbildungsmöglichkeiten zu versorgen, hat die Hochschule Coburg, vor vielen Jahren, in Kooperation mit großen Versicherungsunternehmen passgenaue Studiengänge entwickelt.

– Versicherungswirtschaft (B.A.)
– Versicherungsmanagement (MBA)

Beide Studiengänge werden sowohl als Vollzeitmodell, dual und auch berufsbegleitend angeboten. Damit wird je nach eigener Zielsetzung für jeden Interessenten die passende Möglichkeit geboten einen dieser Versicherungsstudiengänge absolvieren zu können.

Die Hochschule Coburg bis heute mit vielen Versicherungsunternehmen, um diese Angebote genau nach deren Bedürfnissen zu konzipieren. Ziel der Zusammenarbeit ist es, den Studierenden einen Bachelor und einen Masterstudiengang anbieten zu können, welche ein marktorientiertes Wissen rund um das Thema Versicherungen bietet. Die Anerkennung der Betriebe ist eines der wichtigsten Elemente, um Studiengänge langfristig und erfolgreich anbieten zu können, gerade wenn diese eine bestimmte Nische bedienen. Durch das Feedback aus der Wirtschaft, lassen sich die Inhalte immer aktuell halten und bieten somit die Grundlage für den eigenen Erfolg in der Versicherungsbranche und den langfristigen Erfolg der Studiengänge selbst.

Studieren auch ohne Abitur

Für ein Studium ist mittlerweile kein Abitur mehr nötig. Fachbezogene Studiengänge können bereits mit einer Ausbildung und drei Jahren Berufserfahrung aufgenommen werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie direkt am Institut für lebenslanges Lernen Lhoch3 der Hochschule Coburg unter www.hs-coburg.de/Lhoch3.

Zum Author:

20-28614_161jpg (1)

Tobias Beuschel ist Projektkoordinator des Instituts für lebenslanges Lernen der Hochschule Coburg (www.hs-coburg.de/Lhoch3). Als Marketingspezialist ist er dort für den langfristigen Markenaufbau des Instituts verantwortlich. Nach seinem Studium der Geographie an der Universität Bayreuth war er zunächst bei einem der führenden Anbieter für Browsergames in Deutschland und Europa beschäftigt Dort leitete er nach kurzer Zeit, als Head of Marketing, die internationale Vermarktung der Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s